&FREE PDF ⇥ Feenkind ☟ Ebook or Kindle ePUB free

Ihr ganzes Leben lang wartet Dhalia nun schon auf ein Zeichen Sie ist dazu bestimmt eine lange Reise anzutreten, sodass ihr Volk nicht mehr von dem tyrannischen Herrscher regiert wird An ihrem 18 Geburtstag wird ihr allerdings klar, dass sich die Prophezeiung nie auf sie bezogen hat Sie bezog sich auf die eigentliche Tochter ihrer Eltern Sofort macht sie sich auf die Suche nach diesem anderen M dchen und erhofft sich Antworten bei den Alten Feen Um an ihr Ziel zu gelangen, ist sie gezwunge Ihr ganzes Leben lang wartet Dhalia nun schon auf ein Zeichen Sie ist dazu bestimmt eine lange Reise anzutreten, sodass ihr Volk nicht mehr von dem tyrannischen Herrscher regiert wird An ihrem 18 Geburtstag wird ihr allerdings klar, dass sich die Prophezeiung nie auf sie bezogen hat Sie bezog sich auf die eigentliche Tochter ihrer Eltern Sofort macht sie sich auf die Suche nach diesem anderen M dchen und erhofft sich Antworten bei den Alten Feen Um an ihr Ziel zu gelangen, ist sie gezwungen auf ihren zuk nftigen Weggef hrten zu vertrauen, da sie von einer der schrecklichen Dunkelfeen Eliza gejagt wird Wird sie ihr Ziel erreichen und endlich erfahren, wer sie wirklich ist Um ehrlich zu sein, war es nicht geplant, dieses eBook zu lesen Das Cover ist nicht wirklich gelungen und der Klappentext hat mich auch nicht wirklich berzeugt Da ich mich erst einmal mit meinem eReader zurechtfinden musste, habe ich es zuerst mit einem g nstigen eBook versucht, wie ihr oben sehen k nnt Ich wollte nur kurz reinlesen, doch dann hielt mich trotzdem irgendwas davon ab, mit einem anderen eBook zu beginnen.Die Geschichte war gut durchdacht und regte mich sehr zum Lesen an Ich bin sowieso ein richtiger Feen Liebhaber, weshalb mich das Thema nat rlich umso mehr interessiert hat Dass die Feen untereinander zerstritten sind und nur ein Teil mit den Menschen sympathisiert, hat mir gut gefallen Leider blieb der Zauber wie etwa in Pl tzlich Fee aus Die Feen wurden nicht gerade als Wesen beschrieben, die einen faszinieren Auch so ist eigentlich fast nur die Rede von Eliza, der einen Dunkelfee, die Dhalia verh ren soll.Dhalia, 18 j hrige Prinzessin und F rstentochter, hat schon sehr fr h gelernt, sich zu verteidigen und zu k mpfen Schon seit ihrer Geburt wurde sie sozusagen gedrillt, um an ihrem gro en Tag bestehen zu k nnen Als sie dann erf hrt, dass sie als Baby ausgetauscht wurde mit einem anderen M dchen, besteht f r sie kein Zweifel mehr Sie muss dieses andere M dchen finden und sie zu ihren Eltern bringen Weiterhin ist sie nat rlich unheimlich darin bestrebt, herauszufinden, wessen Tochter sie wirklich ist Im Laufe der Geschichte merkt sie, dass sie wom glich mehr als eine ganz gew hnliche junge Frau ist Lange Zeit misstraut sie ihrem Weggef hrten Chris und l sst ihn nicht an sie heran Sie erz hlt ihm wenig ber sich und will ihn nur dazu benutzen, um an ihr Ziel zu gelangen, weshalb sie ihn bel gt.Chris hat seit Jahren kein festes Zuhause mehr Immer ist er unterwegs und hat kriminelle Gesch fte am Laufen Als er Dhalia begegnet, ist er davon berzeugt, dass sie Wertvolles in ihrem Rucksack hat Er versucht sie zu bestehlen, was allerdings f rchterlich schiefgeht Dhalia berw ltigt ihn und schickt ihn sp ter weg Trotz allem kehrt Chris zu ihr zur ck um sie vor Eliza zu warnen Dhalia begleitet er, da er denkt, dass sie zusammen Sch tze stehlen wollen aus einem magischen Feenort Er ist von Anfang an sehr offenherzig und hilfsbereit, auch wenn er ein paar kleine Macken hat.Der Schreibstil an sich war leicht verst ndlich und fl ssig Allerdings und das kann ich ganz und gar nicht leiden waren so viele Schreibfehler enthalten, dass ich mich richtig gezwungen sehe, deshalb einen Punkt abzuziehen Man stolpert immer wieder beim Lesen ber Fehler, weshalb ich hier leider kein Auge zudr cken mehr kann.Das Ende kam meiner Meinung nach an einer v llig unpassenden Stelle, sodass ich dachte, ich habe mir nur das halbe eBook heruntergeladen Das war gerade so, als ob man ein Buch einfach in der Mitte auseinander schneiden w rde, nur um mehrere Teile daraus zu machen Ich w re sehr froh gewesen, wenn es ein abgeschlossenes Buch w re, doch leider habe ich mich da get uscht.Fazit Feenkind Der See des Abschieds ist an f r sich eine sch ne Geschichte Leider gibt es ein paar gro e Abz ge f r gef hlte tausend Rechtschreibfehler, ein misslungenes Cover und ein Ende, das v llig unpassend ist Ich pers nlich habe mich dazu entschlossen, die Geschichte nicht weiter zu verfolgen Schade Hat mir sehr gut gefallen Ein Stern geht ab weil mir Chris nicht so unbedingt gefallen hat. Meine MeinungDie Idee um die Geschichte von Dhalia und ihrem Abenteuer finde ich wirklich sch n Die Handlung an sich ist logisch und nachvollziehbar aufgebaut der Leser verliert nie den roten Faden Die Welt erinnert prinzipiell an das Mittelalter Es wird in der 2 Person Plural gesprochen, was mir pers nlich total gut gef llt.Nach einem sch nen Prolog kommt die Geschichte direkt ins Rollen Man lernt die Verh ltnisse der Welt schnell kennen und findet sich so gut im Buch zurecht Auch die K Meine MeinungDie Idee um die Geschichte von Dhalia und ihrem Abenteuer finde ich wirklich sch n Die Handlung an sich ist logisch und nachvollziehbar aufgebaut der Leser verliert nie den roten Faden Die Welt erinnert prinzipiell an das Mittelalter Es wird in der 2 Person Plural gesprochen, was mir pers nlich total gut gef llt.Nach einem sch nen Prolog kommt die Geschichte direkt ins Rollen Man lernt die Verh ltnisse der Welt schnell kennen und findet sich so gut im Buch zurecht Auch die Karte ber die Region f rdert die Vorstellungskraft und Nachvollziehbarkeit der Geschichte F r mich pers nlich h tte der Anfang und Dhalias Erkenntnis ber die Prophezeiung ein wenig ausgebauter sein k nnen Ihre Gef hle kommen an dieser Stelle eventuell ein wenig zu kurz Andererseits ist die Handlung stellenweise ein wenig zu langatmig insbesondere die Erkl rung ber das alte Feenvolk in der Bibliothek hier h tte ich mir irgendwie eine Pause zwischendrin gew nscht Das kam zwar nicht oft vor, aber erschwerte ein St ck weit den Lesefluss Im brigen ist die Handlung sehr ausgeglichen.Das Ende der Handlung hat mich allerdings irritiert es hat nicht so ganz in den Handlungsfluss gepasst Auch fehlte mir hier ein bisschen der Spannungsbogen, die Dramatik Das fand ich wirklich sehr schade.Die Protagonistin Dhalia ist Elvira auf jeden Fall super gelungen Sie hat genau die richtige Mischung aus Naivit t, Mut, Ehrgeiz und Logik getroffen Dhalia ist eine geschickte Kriegerin mit Pfeil und Bogen und durchaus in der Lage auf sich selbst aufzupassen Doch immer wieder blitzt ihre jugendliche Naivit t durch, die sie u erst authentisch wirken l sst Sie muss noch viel ber die Welt und die Verh ltnisse insbesondere des normalen B rgertums lernen Gerade durch Chris erlebt sie bis zum Ende der Geschichte einen sichtbaren Wandel und wir nach und nach reifer Dieser Charakter hat mir wirklich am besten gefallen.Chris kann man auch als Protagonist bezeichnen, denn er ist fast die komplette Handlung ber pr sent und ein wichtiger Bestandteil im Vorantreiben der Handlung Chris ist 32 Jahre alt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Feenorte und deren Sch tze zu suchen um so seinen Lebensunterhalt zu verdienen Er begegnet Dhalia an einem dieser Feenorte Erstaunt ber ihren Mut und ihre Naivit t folgt er dem M dchen und glaubt ihr eine Falle stellen zu k nnen doch diese Rechnung hat er ohne den Kellner gemacht Chris ist in der Beziehung zu Dhalia der Bodenst ndige, derjenige der sie an die Hand nimmt und ihr etwas ber die Welt beibringt Das macht ihn sehr sympathisch Man merkt im Umgang mit Dhalia, dass etwas in der Luft ist, doch von Kitsch kann wahrlich nicht die Rede sein.Der Schreibstil von Elvira l sst sich sehr fl ssig und locker lesen Stellenweise war er mir aufgrund von Satzeinsch ben ein wenig zu umst ndlich Auch manche Wiederholungen st rten ein wenig den Lesefluss Im Gro en und Ganzen war er aber gut.FazitAlles in allem hat mir Feenkind Band 1 Der See des Abschieds von Elvira Zei ler ganz gut gefallen Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und erwecken auf diese Weise die Geschichte richtig zum Leben man wird zum mitfiebern eingeladen Leider muss ich Punkte f r die Handlung abziehen Einerseits erschweren stellenweise auftretende Langatmigkeit und Wiederholungen den Lesefluss Andererseits war das Ende des Buches nicht richtig zufriedenstellend, eher irritierend Auch wenn es einen zweiten Band gibt, h tte ich mir ein besseres Ende gew nscht Ich denke den zweiten Band werde ich aber auf jeden Fall noch lesen, weil ich schon neugierig bin, wie es weiter geht Dhalia, eine junge F rstentochter, w chst in dem Glauben an eine alte Prophezeiung auf ihr scheint es bestimmt zu sein, eines Tages ihr Land von der Unterdr ckung durch den Herrscher zu befreien Doch an ihrem 18 Geburtstag erkennt sie ihren Irrtum Auf der Suche nach Antworten macht sie sich auf, das sagenumwobene Volk der Alten Feen zu finden Auf diesem Weg, der nicht f r sie bestimmt war, lauern viele Gefahren, denn schon bald wird sie von den gef rchteten Dunkelfeen des Herrschers gejagt Dhalia, eine junge F rstentochter, w chst in dem Glauben an eine alte Prophezeiung auf ihr scheint es bestimmt zu sein, eines Tages ihr Land von der Unterdr ckung durch den Herrscher zu befreien Doch an ihrem 18 Geburtstag erkennt sie ihren Irrtum Auf der Suche nach Antworten macht sie sich auf, das sagenumwobene Volk der Alten Feen zu finden Auf diesem Weg, der nicht f r sie bestimmt war, lauern viele Gefahren, denn schon bald wird sie von den gef rchteten Dunkelfeen des Herrschers gejagt Der See des Abschieds ist der erste Teil der Feenkind Reihe von Elvira Zei ler.Dieser Auftakt zur Feenkind Reihe behandelt das Thema der Feen auf eine sehr sch ne Weise, denn die typischen Klischees werden hierbei nicht bedient, sondern es wird eine eigene Welt drumherum gestaltet mit ihren eigenen Feen, die uns gar nicht mal so un hnlich sind Der See des Abschieds liest sich ab der ersten Seite sehr fl ssig und kurzweilig Die Autorin schreitet in einem stetigen Tempo voran, das weder zu schnell, noch zu langsam ist, sondern die Begebenheiten angemessen zu w rdigen wei Auch ben tigt dieser Roman keine berbordenden Spannungselemente, um den Leser bei der Stange zu halten, denn durch konstante und relativ gleichm ige Spannung entsteht ein angenehmer Lesesog, dem man nur allzu gerne folgt.Elvira Zei ler hat mit diesem ersten Band eine u erst komplexe und detailreiche Welt erschaffen, die sich durch viel Feinsinn auszeichnet und die Liebe der Autorin zu ihrem Roman erkennen l sst Ereignisse werden nicht etwas nacheinander abgerissen, um einen Plot zu erschaffen, nein, es ist klar erkennbar, dass Elvira Zei ler sich Gedanken ber den Verlauf gemacht hat, um ihn sp ter mit viel W rme zu Papier zu bringen.Neben dieser warmen Atmosph re, versp rt man auch die Magie auf nahezu jeder Seite, auch wenn diese nicht immer klar erkennbar ist und sich manchmal lediglich in Form von Worten u ert Doch auch diese Magie der Worte bt einen wunderbaren Reiz auf den Leser aus und wei ihn zu bezaubern.Auch die Charaktere sind klar umrissen und dreidimensional gestaltet Die Neckereien der beiden Hauptprotagonisten verfolgt man nur allzu gerne, denn unter der Oberfl che brodeln die Gef hle, die beide sich nicht einzugestehen bereit sind, was die W rme der Atmosph re nur noch zus tzlich verst rkt.Lediglich ein kleines Fitzelchen, das ich nicht klar benennen kann, da es einfach ein spezielles Gef hl ist, hat mir zur vollen Punktzahl gefehlt Allerdings steckt in diesem Roman so viel an Potential, das ich mir sicher bin, dass die Autorin das in ihrer Fortsetzung auf jeden Fall erreichen wird und mich mit diesem dann vollends zu berzeugen werden wei.Schon allein der fiese Cliffhanger am Ende l sst den Leser nach dieser Fortsetzung gieren, um Fragen gekl rt zu bekommen und noch tiefer in diese magische Welt einzutauchen &FREE PDF ☛ Feenkind ☠ Einer geheimnisvollen Prophezeiung folgend begibt sich die junge Dhalia auf eine abenteuerliche Suche nach dem sagenumwobenen Volk der Alten Feen Auf diesem Weg, der nicht f r sie bestimmt war, lauern viele Gefahren, denn schon bald wird sie von den gef rchteten Dunkelfeen des Herrschers gejagt Ihre Reise f hrt sie weit ber die Grenzen ihrer Heimat hinaus, in die geheimnisvollen Tiefen eines magischen Sees und bis in das brodelnde Innere eines gewaltigen Vulkans Vor Allem lernt Dhalia auf ihrer Reise jedoch sich selbst kennen Denn bevor sie ihr Ziel erreicht, muss sie ihre Kindheit endg ltig hinter sich lassen und das Geheimnis ihrer eigenen Herkunft l ften